Die nachfolgende Erklärung gibt Ihnen einen Überblick darüber, welche personenbezogene Daten die MEDIVERBUND AG (auch „wir“) zu welchem Zweck während Ihres Besuches auf der ImpfTerminManagement-Plattform erfasst und wie diese verwendet werden.

Allgemeine Grundsätze der Datenverarbeitung

Verantwortlicher

Verantwortlicher für die Verarbeitung im Sinne der Datenschutzgrundverordnung ist:

MEDIVERBUND AG
Liebknechtstraße 29
70565 Stuttgart
Telefon: (07 11) 80 60 79-0
datenschutz-team@medi-verbund.de

Datenschutzbeauftragter

Datenschutzbeauftragter der MEDIVERBUND AG,
c/o migosens GmbH
Wiesenstr. 35
45473 Mülheim an der Ruhr
datenschutz-team@medi-verbund.de

Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten Ihre Einwilligung einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a) EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei Sie sind, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der die MEDIVERBUND AG unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Wahrung berechtigter Interessen der MEDIVERBUND AG notwendig, dient Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO als Rechtsgrundlage.

Datenlöschung / Speicherdauer

Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen die MEDIVERBUND AG unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

Personenbezogene Daten, die die MEDIVERBUND AG verarbeitet, weil Sie Ihre personenbezogenen Daten in Zusammenhang mit den untenstehenden Optionen angegeben haben:

Kontaktaufnahme

Sie haben die Möglichkeit, durch einen Anruf, durch eine E-Mail oder durch ein Fax in Kontakt mit der MEDIVERBUND AG zu treten. Im Rahmen der Kontaktaufnahme werden Daten wie Ihr Name, die E-Mail-Adresse und Ihre Nachricht erfasst.

Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt im Rahmen von vorvertraglichen Maßnahmen, die zur Erbringung des angebotenen Dienstes erforderlich sind, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO. Betrifft die Kontaktaufnahme weder eine eigene vorvertragliche Maßnahme noch einen Vertrag, den Sie selbst bereits mit der MEDIVERBUND AG geschlossen haben, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO im Rahmen unseres berechtigten Interesses, Ihr Anliegen über diesen Weg zu bearbeiten. Anschließend werden die Daten gelöscht, sofern die Daten nicht für die Erfüllung eines Vertrages oder von vorvertraglichen Maßnahmen weiterhin erforderlich sind. Sofern die MEDIVERBUND AG aufgrund gesetzlicher Verpflichtungen, beispielsweise der Einhaltung der Aufbewahrungspflichten gem. HGB und AO, verpflichtet ist, Ihre personenbezogenen Daten zu archivieren, werden diese für eine weitere Bearbeitung gesperrt. Nach Ablauf der Aufbewahrungsfristen werden die Daten anstandslos und datenschutzkonform gelöscht. Ihre personenbezogenen Daten werden lediglich in unserem Haus verarbeitet.

Ihre bestehenden Rechte uns gegenüber können Sie aus dem untenstehenden Punkt „Rechte der betroffenen Person“ in den allgemeinen Grundsätzen der Datenverarbeitung entnehmen.

Einbindung weiterer Mitglieder der Unternehmensgruppe

Sofern sich die Anfrage an die Tätigkeit von Tochter-, Beteiligungs- oder geschäftsbesorgenden Gesellschaften der MEDIVERBUND AG bezieht und dies für eine effiziente Bearbeitung der Anfrage erforderlich ist, können Ihre Daten an die betroffene Gesellschaft weitergegeben werden. Die Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit f) DSGVO i. V. m. Erwägungsgrund 48, da wir ein berechtigtes Interesse an der Übermittlung aufgrund interner Verwaltungszwecke haben.

Registrierung Ihrer Praxis/Ihres Betriebs für die ImpfTerminManagement-Plattform

Sie haben die Möglichkeit, Ihre Praxis/Ihren Betrieb für die ImpfTerminManagement-Plattform zu registrieren. Hierfür ist es ebenfalls notwendig, einen Ansprechpartner zu benennen. Die Daten werden dabei in eine Eingabemaske eingegeben und an uns übermittelt und gespeichert. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet nicht statt. Es werden Daten wie zum Beispiel Ihr Geschlecht, Titel, Name, Vorname und die Telefonnummer im Rahmen des Registrierungsprozesses erhoben. Die Verarbeitung der bei der Registrierung eingegebenen Daten erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO zum Zwecke der Durchführung des durch die Registrierung begründeten Nutzungsverhältnisses. Ist der Vertrag nicht mit Ihnen selbst geschlossen, so verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten auf der Rechtsgrundlage unseres berechtigten Interesses gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO.

Praxisungebundene Registrierung von Impfinteressenten

Sie haben die Möglichkeit, sich als praxisungebundener Impfinteressent auf unserer ImpfTerminManagement-Plattform unter der Angabe Ihrer personenbezogenen Daten [Name, Vorname, Geschlecht, Geburtsdatum, Postleitzahl, E-Mail-Adresse, gewünschter Impfstoff, maximale Distanz zur Praxis] zu registrieren. Im Anschluss an die Registrierung erhalten Sie eine Verifikations-E-Mail.

Für die Registrierung ist die MEDIVERBUND AG alleinige Verantwortliche. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Ihre Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Die MEDIVERBUND AG stellt den teilnehmenden Ärzten eine Plattform zum ImpfTerminManagement zur Verfügung und verwaltet diese.

Eine registrierte Arztpraxis hat die Möglichkeit über ein online-Formular Impfinteressenten auf der Plattform zu suchen. Dazu gibt der entsprechende Arzt folgende Kriterien an:

  • den verfügbaren Impfstoff
  • Alterspanne des Impfinteressenten
  • Anzahl der Impfinteressenten, die übernommen werden sollen

Daraufhin filtern wir automatisiert die registrierten Interessenten. Sofern Ihre Angaben, unter Berücksichtigung der von Ihnen angegebenen maximalen Distanz zur Praxis, mit denen der Praxis übereinstimmen, werden Ihre personenbezogenen Daten [Name, Vorname, Geschlecht, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse, Postleitzahl, gewünschter Impfstoff] automatisch an diese übermittelt. Falls die Angaben auf mehrere Interessenten zutreffen, der Arzt jedoch nicht genug freie Kapazitäten hat, werden die Interessenten automatisch nach dem Registrierungsdatum ausgewählt. Bei einer automatisierten Entscheidungsfindung kann grundsätzlich die Gefahr bestehen, dass das System einen Fehler aufweist und entsprechende Personen benachteiligt werden können. Diese ausschließlich automatisierte Verarbeitung Ihrer Daten zur Auswahl und Übermittlung findet auf Grundlage Ihrer ausdrücklichen Einwilligung im Rahmen der Registrierung statt. Ab dem Zeitpunkt der Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten handelt der entsprechende Arzt mit der MEDIVERBUND AG als gemeinsamer Verantwortlicher. Eine entsprechende Vereinbarung ist abgeschlossen worden. Nachdem Ihre Daten an den entsprechenden Arzt übermittelt worden sind, benachrichtigen wir Sie darüber, dass Sie sich bei dem entsprechenden Arzt auf der Patientenliste befinden. Der Arzt wird dann mit einem Impfangebot an Sie herantreten. Wann dies jedoch geschieht, kann die MEDIVERBUND AG nicht beeinflussen.

Im Rahmen des Termin-Managements ergänzt der Arzt die Daten um weitere Informationen:

  • Ist der Nutzer Patient in der Praxis (ja/nein)
  • Impfpriorität (1-5)
  • Gewählte Impftermine
  • Erstimpfung (ja/nein)
  • Abschlussimpfung (ja/nein)

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Ihre Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Sobald wir Ihre personenbezogenen Daten an einen Arzt übermittelt haben und Sie Ihre Einwilligung widerrufen möchten, möchten wir Sie bitten, sich an den entsprechenden Arzt zu wenden.

Personenbezogene Daten, die wir aufgrund des reinen Besuchs unserer Webseite erheben:

Erstellung von Logfiles

Bei jedem Zugriff auf die Internetseiten der MEDIVERBUND AG werden automatisch temporär Informationen gespeichert, die Ihr Browser übermittelt (Logfiles). In der angelegten Protokolldatei werden Browsertyp/-version, verwendetes Betriebssystem, Name und URL der abgerufenen Datei, Referenz-URL (die zuvor besuchte Seite), Hostname des zugreifenden Rechners (IP-Adresse) sowie Datum und Uhrzeit der Serveranfrage festgehalten. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Die Speicherung und Verarbeitung dieser Daten dient ausschließlich der Systemsicherheit sowie der Optimierung des Internetangebotes. Die Erstellung von Logfiles ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an Ihren Rechner zu ermöglichen. Rechtsgrundlage dafür ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse besteht darin, Ihnen zum einen ein optimiertes Internetangebot bieten zu können und zum anderen das System zu sichern. Sie können der Erstellung von Logfiles grundsätzlich widersprechen, dabei gilt es jedoch zu beachten, dass diese für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich ist. Ihre personenbezogenen Daten werden nicht an Dritte übermittelt. Eine dauerhafte Speicherung und Verarbeitung von den Logfiles ist bei uns deaktiviert.

Cookies

Die Internetseiten verwenden an mehreren Stellen sogenannte Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Sie dienen z.B. dazu, die Nutzungshäufigkeit und die Anzahl der Nutzer der Internetseiten zu ermitteln und damit den Internetauftritt nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Es werden so genannte „Session-Cookies“, die ausschließlich für die Dauer Ihrer Nutzung der Internetseiten zwischengespeichert und anschließend automatisch gelöscht werden sowie „persistente Cookies“ verwendet. Der Inhalt eines persistenten Cookies beschränkt sich auf eine Identifikationsnummer, um Informationen über Nutzer festzuhalten, die wiederholt auf eine Internetseite zugreifen. Der Zweck solcher Cookies ist es, Sie als Nutzer wiederzuerkennen und Ihnen gegebenenfalls eine optimierte Benutzerführung anbieten zu können.

Cookies verursachen auf Ihrem Rechner keinen Schaden und enthalten keine Viren. Sie können das Speichern von Cookies verhindern, indem Sie dies in Ihren Browsereinstellungen festlegen. Wenn Sie keine Cookies akzeptieren, kann dies zu Einschränkungen der Funktion der Internetseiten führen.

Session Cookies:

Der Einsatz von Session Cookies ist erforderlich, damit wir Ihnen die Webseite zur Verfügung stellen können. Dies stellt ein für uns berechtigtes Interesse dar. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unter Verwendung von Session-Cookies ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Sie können der Verwendung von Session-Cookies widersprechen, dabei gilt es jedoch zu beachten, dass ohne Cookies einige Funktionen unserer Internetseite nicht angeboten werden können. Ihre personenbezogenen Daten werden lediglich für die Dauer Ihrer Nutzung der Internetseiten gespeichert und im Anschluss daran wieder gelöscht. Ihre weiteren bestehenden Rechte können Sie aus dem untenstehenden Punkt „Rechte der betroffenen Person“ in den allgemeinen Grundsätzen der Datenverarbeitung entnehmen.

Persistente Cookies:

Persistente Cookies werden automatisiert nach einer vorgegebenen Dauer gelöscht, die sich je nach Cookie unterscheiden kann. Sie können die Cookies in den Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers jederzeit löschen. Mithilfe der Cookies ist es uns möglich, Ihr Nutzungsverhalten nachzuvollziehen und dadurch unseren Service für Sie zu verbessern. Sie sollen Ihnen außerdem ein optimiertes Surfen auf unserer Webseite ermöglichen. Persistente Cookies sind danach zu unterscheiden, ob sie technisch notwendig sind oder nicht. Ist dies im Einzelfall zu bejahen, sind auch sie auf Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO abzustellen. Der Einsatz von technisch nicht notwendigen Cookies erfolgt mit Ihrer Einwilligung. Diese Cookies werden erst gesetzt, wenn Sie die Einwilligung aktiv erteilt haben. Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Sie können Ihren Internetbrowser so einstellen, dass unsere Cookies nicht auf Ihrem Endgerät ablegt werden können oder bereits abgelegte Cookies gelöscht werden. Wenn Sie keine Cookies akzeptieren, kann dies zu Einschränkungen der Funktion der Internetseiten führen.

Ihre weiteren bestehenden Rechte können Sie aus dem untenstehenden Punkt „Rechte der betroffenen Person“ in den allgemeinen Grundsätzen der Datenverarbeitung entnehmen.

Cookies von Drittanbietern binden wir auf dieser Seite nicht ein.

Eine Übersicht über die aktivierten und deaktivierten Cookies finden Sie unter: Cookie-Einstellungen

Allgemeine Grundsätze der Datenverarbeitung (Sicherheit, Rechte der Betroffenen)

Sicherheit

Für die Sicherheit der Datenübermittlung im Internet kann die MEDIVERBUND AG keine Gewähr übernehmen. Mitteilungen via E-Mail werden nicht verschlüsselt. Eine Kenntnisnahme durch Dritte ist daher nicht auszuschließen. Es wird daher empfohlen, vertrauliche Informationen ausschließlich über den Postweg zu versenden.

Auskunftsrecht, Recht auf Berichtigung, Einschränkung der Verarbeitung, Löschung, Widerspruch und Widerruf der Einwilligung

Ihnen steht ein Auskunftsrecht bezüglich der über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger sowie den Zweck der Speicherung zu.

Sie haben das Recht auf Berichtigung oder Löschung bzw. Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten, sofern die Daten sachlich falsch sind oder deren Verarbeitung nicht (mehr) zulässig ist.

Sie können Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Sie können verlangen, die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern. Sofern Sie die direkte Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen verlangen, erfolgt dies nur, soweit es technisch machbar ist.

Sie haben nach Art. 21 DSGVO das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten zu widersprechen. Dies gilt beispielsweise, wenn wir Ihre Daten auf Grundlage einer Interessenabwägung (unser berechtigtes Interesse und Ihr schutzwürdiges Interesse) verarbeiten. Allerdings können wir dem nicht immer nachkommen, z. B. wenn uns Rechtsvorschriften im Rahmen unserer amtlichen Aufgabenerfüllung zur Verarbeitung verpflichten.

Eine automatisierte Entscheidungsfindung gem. Art. 22 DSGVO findet im Zuge der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, mit Ausnahme der Übermittlung der praxisungebunden registrierten Impfinteressenten an eine Praxis im Rahmen einer Einwilligung, nicht statt.

Für die Wahrnehmung Ihrer Rechte wenden Sie sich bitte an den Verantwortlichen unter den oben angegebenen Kontaktdaten oder datenschutz-team@medi-verbund.de.

Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Cookie Einstellungen